Eisvogel

Der Verein

Was ist der NABU

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) ist ein 1899 gegründeter eingetragener Verein, der anfangs den Namen Deutscher Bund für Vogelschutz trug. Er betreibt konkrete Naturschutzprojekte und möchte Interesse an und Bewusstsein für die Natur schaffen.

Neben der Informations- und Aufklärungsarbeit betreibt der NABU auch praktischen Naturschutz durch den Erhalt und die Pflege von Schutzgebieten.

Seit 1971 benennt der NABU jedes Jahr einen Vogel des Jahres. Mit dieser Aktion soll auf die Gefährdung der gewählten Art und ihres Lebensraumes aufmerksam gemacht werden.

Der NABU hat derzeit rund 450.000 Mitglieder, die in rund 2000 lokalen Gruppen aktiv sind.

Die Ortsgruppe Neu-Isenburg

Eine davon ist die 1908 gegründete Ortsgruppe Neu-Isenburg mit ungefähr 120 Mitgliedern. Neben verschiedenen Führungen und anderen Veranstaltungen gehört zu den wichtigsten Aufgaben der Ortsgruppe die Pflege der beiden zu Neu-Isenburg gehörenden Naturschutzgebiete Bruch von Gravenbruch und Gehspitz. Insbesondere rund um den Gehspitzweiher finden jedes Jahr zahlreiche Pflegeeinsätze statt, die häufig auch von der Naturschutzjugend unterstützt wurden und werden.

Vorstand

Der Vorstand der Ortsgruppe Neu-Isenburg besteht derzeit aus sechs Mitgliedern.
Erster Vorsitzender ist Heinz Kapp, der seit dreißig Jahren im Vorstand der Ortsgruppe sitzt. Er ist Ingenieur für Maschinenbau und Lehrer an einer beruflichen Schule. Neben seiner HGON-Mitarbeit ist er auch Mitbegründer und Mitglied der 1982 gegründeten städtischen Arbeitsgruppe Umweltschutz.
Der zweite Vorsitzende ist Hans Georg Pomorski, der bereits seit 2000 im NABU aktiv ist.
Der Kassierer Volker Jöckel ist seit 1997 im NABU und war bis vor kurzem in der Logistikbranche tätig.
Schriftführerin ist Monika Pomorski, die wie ihr Mann seit 2000 dabei ist.
Alexander Bartl ist ebenfalls Beisitzer. Der Physikdoktorand war bereits seit seinem zehnten Lebensjahr in der Naturschutzjugend aktiv und ist dem NABU anschließend treu geblieben. Zu seinen Aufgaben zählt die Pressearbeit und die Administration dieser Homepage.

Mitarbeit

Der NABU kann immer Aktive gebrauchen, zum Beispiel für Informationsstände oder Pflegeeinsätze am Gehspitzweiher. Wenn Sie Interesse an ehrenamtlichem Engagement für den Naturschutz haben, melden Sie sich doch bei uns.